#Webdesign- und #SeoBlog - nicht nur für Hamburg ;)

Welche meiner Webseiten sind im Google Index und wie kann ich diese exportieren?

Veröffentlicht am: 27 September 2018 von Webdesign Hamburg Nicht nur bei einem Domainumzug kann es sehr hilfreich sein, die URLs, die von einer bestimmten Webseite im Google Suchindex sind, exportieren zu können. Auch bei einem Relaunch in einem neuen Shopsystem, oder wenn man die URL Struktur seiner Seite nach SEO-Gesichtspunkten überarbeitet, kommt man nicht drum herrum, eine Liste mit Redirects zu erstellen. Die alten URLs müssen zu den neuen URLs umgeleitet werden. Woher bekommt man aber die URLs, die im Google Suchindex gespeichert sind? Richtig: von Google selbst. Warum also nicht einfach den Google Suchindex in eine Excel Tabelle exportieren? Mit einem einfachen Trick geht das sehr komfortabel und sogar ohne kostenpflichtige SEO-Software. Man benötigt lediglich einen Zugang zu Google Drive bzw. Google Docs.

  • Schritt 1
  • zunächst sucht man in Google die Webseite um die es geht und zwar so: site:www.IHRESEITE.de
  • Schritt 2
  • Man öffnet Google Drive und erstellt ein neues Tabellen-Dokument
  • Schritt 3
  • Man gibt folgenden Code in Zeile 1 der Tabelle ein (natürlich ersetzt man IHRESEITE mit der Domain um die es geht):
    =importXml("https://www.google.com/search?q=site:www.IHRESEITE.de&num=100&start=1"; "//cite")
    Dies exportiert die ersten 100 Ergebnisse
  • Schritt 4
  • Man begibt sich zu Zeile 101 und gibt dort den selben Code nochmals ein - allerdings ersetzt man die 1 am Ende mit einer 2
  • Schritt 5
  • Das macht man nun so lange bis man max. 1000 Ergebnisse exportiert hat
Die Tabelle kann man sich nun herunter laden und nach belieben weiter bearbeitetn! Diesen Tipp haben wir hier entdeckt: https://www.mathewporter.co.uk/list-a-domains-indexed-pages-in-google-docs/

»» zurück zum Blog
»» zurück zur Startseite von Webdesign Hamburg